Johannes Maikranz Sextett

New CD Johannes Maikranz Sextett  “6/1” out now!

JohannesMaikranzSextett-6-1

Andreas Böhlen – alt/sopran-sax
Lou Lecaudey – trombone
Johannes Maikranz – guitar
Hans Feigenwinter – piano
Roberto Koch – bass
Jan Schwinning – drums

Details (from www.monsrecords.de)

Johannes Maikranz * Komponist/Gitarrist/Arrangeur – so steht es auf seiner Homepage geschrieben. Hinter diesen sachlichen Worten verbirgt sich ein junger Vollblutmusiker aus Emmendingen bei Freiburg.

Schon mit neun Jahren greift Johannes Maikranz zur Gitarre und entdeckt fast unmittelbar den Jazz für sich; mit 14 erspielt er sich bereits den 1. Preis bei „Jugend Jazzt“.
Sechs Monate lang lässt er sich in Rio de Janeiro den Wind um die Nase wehen und kehrt dann für ein Gitarren-Studium bei Wolfgang Muthspiel an die Hochschule für Musik in Basel zurück, welches er 2013 mit dem Master of Arts abschließt. Während dieser Zeit beginnt auch seine intensive Auseinandersetzung mit Arrangement und Komposition, sein Unterricht bei Ed Partyka, Django Bates, Aydin Esen und Qiming Yuan zeugen davon.

Seine Wahlheimat Basel ist zugleich auch „Homebase“ des 2013 gegründeten Johannes Maikranz Sextetts und Aufnahmeort der hier vorliegenden Debüt-CD „6/1“ – Dokumentation seines bisherigen Schaffens und Initialzündung für eine vielversprechende Karriere.

„Am Anfang des Projektes standen Kompositionen, die ich über einige Zeit gesammelt hatte und für deren Umsetzung ich eine möglichst facettenreiche Besetzung gesucht habe. Das Sextett birgt ein großes Spektrum an Klangfarben in sich, ist jedoch immer noch eine kompakte „Kleinband“, in der ein Höchstmaß an Interaktion möglich ist, sowie modernere als auch traditionellere Ausdrucksmöglichkeiten hörbar gemacht werden können.“, so der Künstler zur Intention und zu Beweggründen für dieses Projekt, und weiter: „Ich konnte glücklicherweise einige meiner absoluten Lieblingsmusiker in dieser Band vereinen. Aus dem Zusammenspiel mit Ihnen ergaben sich wieder Inspirationen für neue Stücke, die nun speziell auf diese Musiker zugeschnitten waren. Nach einigen Konzerten und gemeinsamen Erlebnissen war es dann Zeit, das Beste daraus zu dokumentieren und gemeinsam ins Studio zu gehen.“
Die Wahl von Johannes Maikranz und seinen fünf Mitmusikern (Andreas Böhlen – alt/sopran-sax, Lou Lecaudey – posaune, Hans Feigenwinter – piano, Robert Koch – bass, Jan Schwinning – drums) fällt auf das „Idee und Klang“-Studio in Basel – nicht zuletzt wegen deren herausragenden Sammlung an historischen Mikrophonen und der Möglichkeit einer analogen Mischung.
Maikranz hierzu: „Die Aufnahme wurde überwiegend wie eine Live Situation behandelt, jedoch gibt es stellenweise auch arrangierte Teile, für die die Band um zwei Gastmusiker (Max Asselborn, Trompete und Fabian Willmann, Bass-Klarinette) erweitert wurde.
Somit reicht das klangliche Spektrum der CD von intimen Solo-Stücken bis hin zu BigBand- ähnlichen Soundgeflechten.“
Das Debüt-Album „6/1“ setzt Maßstäbe und darf zweifellos als Startschuss für einen steil nach oben führenden Weg betrachtet werden.
Hier trifft schäumende Kreativität auf fundiertes Handwerk; anspruchsvolle Kompositionen auf solistische Höhenflüge; Luftiges auf Tiefgründiges.
Stücke, die speziell für diese Band geschrieben wurden und von modernem Jazz bis zur klassischen Musik alle Inspirationsquellen aufsaugen. Stücke, mit Referenzen an Astor Piazzolla (Astor) oder Olivier Messiaen und Wayne Shorter (Messiayen Intro und Messiayen – entstanden aus einem Wortspiel beider Namen), bei denen sich komplexe Geflechte mit eindringlichen Rhythmen verbinden und sinnliche Melodien mit verschachtelten Harmonien eine Allianz eingehen. Oder The Promise – ein Stück, dass sich bereits vor sieben Jahren bei einer Jam-Session anbahnt und hier zur jetzigen Form gereift ist. In Große Steppe nimmt Maikranz gar augenzwinkernd Bezug auf John Coltrane’s berühmtes Stück „Giant Steps“, dessen berühmte harmonischen Wendungen teilweise Anleihen erfahren…
Alles in allem – welch fulminanter Auftakt!

>> Press Material

>> Live Photos

Upcomming Concerts:
05.11.2015 Emmendingen, Jazz Native
06.11.2015 Stuttgart, Kiste
07.11.2015 Würzburg, Standard
08.11.2015 Giessen, Café Amelie
12.01.2016 Freiburg, Waldsee
04.02.2016 Basel, B4/Night (Quartett)
11.09.2016 Badenweiler, Kunstpalais
13.09.2016 Basel, Birdseye
14.09.2016 Basel, Birdseye
22.09.2016 Frankfurt, Die Fabrik
Advertisements